Rax mit Schneeschuhen 27. Januar 2019

ÖGV Führungstour: Mit einer sehr netten Gruppe von der Bergstation die Abbrüche entlang und weiter zur Höllentalaussicht. Von dort zur Hofhalt und auf den Jakobskogel. Hinunter zum Ottohaus und zuletzt wieder zurück zur Bergstation. Start um 9:30, insgesamt 4 h 30 min unterwegs, etwa 7 km Weglänge und ungefähr 330 Höhenmeter.

Rax mit Schneeschuhen 19. Januar 2019

Von der Bergstation zunächst die Abbrüche entlang in Richtung Ottohaus. Vor den Törlkopf scharf rechts in Richtung Höllentalaussicht. Nach Westen auf das Kerschböndl und im weiten Bogen über Loskogel, Weisskogel, Hohe Kanzel und Jakobskogel wieder zurück zur Bergstation. Start um 10:15, insgesamt 3 h 50 min unterwegs, etwa 7,5 km Weglänge und ungefähr 400 Höhenmeter.

Rax mit Schneeschuhen 23. Dezember 2018

Von der Bergstation die Abbrüche entlang zunächst nach Westen und rund um die Senke beim Törl herum zum Ottohaus. Von dort zum Praterstern und teils am markierten Weg, teils weglos zurück zur Bergstation. Start um 10:20, insgesamt 2 h unterwegs, etwa 4,5 km Weglänge und ungefähr 220 Höhenmeter.

Kreuzbuehel und Grosser Kollmannstock mit Schneeschuhen 4. März 2018

Zweiter Tag des Schneeschuhwochenendes mit Csaba und Alex von der AV Sektion Edelweiß. Von Hinterwildalpen südwärts über die Rotte Lichtenegg hinauf und auf die Eisenerzer Höhe. Weiter auf den Kreuzbühel (1610m) und im Bogen um die Melkböden herum auf den Großen Kollmannstock (1768m). Wieder zurück über den Kreuzbühel auf die Eisenerzer Höhe und zuletzt wieder hinunter nach Hinterwildalpen.

Holzaepfeltal und Doerfelmarkogel mit Schneeschuhen 3. März 2018

Erster Tag des Schneeschuhwochenendes mit Csaba und Alex von der AV Sektion Edelweiss. Vom Gehöft Casari ins Holzäpfeltal und auf Forstwegen und zuletzt durch einen Graben hinauf zum Froschbauersattel. Dort links über mehrere namenlosen Gipfel in einen kleinen Sattel und von dort auf den Dörfelmarkkogel (1163m). Zurück in den Sattel und Abstieg in den Eselsattel. Von dort dann auf Forstwegen und durch einen Graben wieder hinab ins Tal und zurück zum Ausgangspunkt.

Duerre Leiten mit Schneeschuhen 18. Februar 2018

Führungstour für den Alpenverein Gebirgsverein: Mit einer netten Sieben-Damen-Gruppe und Flora von der Sessellift-Talstation hinauf zur Edelweißhütte und weiter über den Fadensattel auf die Dürre Leiten. Den Kamm entlang weiter hinab auf die Mamauwiese. Von dort in den Fadengraben und über die Scharbrunstwiese zurück zum Parkplatz beim Sessellift. Start um 9:25, insgesamt 4 h unterwegs, etwa 8 km Weglänge und ungefähr 500 Höhenmeter.

Duerre Leiten mit Schneeschuhen 17. Februar 2018

Mit Flora von der Sessellift-Talstation hinauf zum Fadensattel und weiter auf die Dürre Leiten. Dort entlang ein Stück in Richtung Mamauwiese. Bei einer Forststraße rechts hinab und weglos zum oberen Ende der Scharbrunstwiese. Über die Wiese hinab und wieder zurück zum Parkplatz beim Sessellift. Start um 10:45, 3 h 12 min unterwegs, zirka 430 Höhenmeter und etwa 6 km Weglänge.

Rax Preiner Wand mit Schneeschuhen 4. Februar 2018

Von der Bergstation die Abbrücke entlang und zum Praterstern und weiter am Seeweg in Richtung Seehütte. Bei einer Lichtung kurz vor der Preiner Wand links in einen Graben hinauf und weglos zum Kreuz auf die Preiner Wand. Die Abbrücke entlang über Weißkogel und Große Kanzel zum Jakobskogel. Hinab zum Ottohaus und zuletzt über eine Anhöhe wieder zurück zur Bergstation.

Rax mit Schneeschuhen 28. Januar 2018

ÖGV Führungstour: Mit Allison, Barbara, Heidemarie, Renate, Sarolta, Waltraud, Gerhard und Stefan von der Bergstation die Abbrüche entlang zum Praterstern und weiter zur Höllentalaussicht. Von dort zur Hofhalt und auf den Jakobskogel. Hinunter zum Ottohaus und zuletzt wieder zurück zur Bergstation. Start um 9:25, 3 h 40 min unterwegs, zirka 270 Höhenmeter und etwa 8 km Weglänge.

Rax Jakobskogel mit Schneeschuhen 21. Januar 2018

Mit Judith und Flora von der Bergstation zunächst zum Ottohaus und auf den Jakobskogel. Wegen des starken Windes gleich wieder hinunter und weiter über den Praterstern zur Höllentalaussicht. Von dort dann rasch wieder zurück zur Bergstation. Start um 10:50, 2 h 50 min unterwegs, zirka 260 Höhenmeter und etwa 7,2 km Weglänge.

Duerre Leiten mit Schneeschuhen 14. Januar 2018

ÖGV Führungstour: Mit Moni und Robert und ihrem Hund wegen des eher schlechten Wanderwetters zunächst mit dem Sessellift zur Edelweisshütte. Über den Fadensattel auf die Dürre Leiten und diese entlang in Richtung Mamauwiese. Bei einem Wegweiser rechts hinab und zur Scharbrunstwiese. Über diese hinunter und zuletzt die Straße entlang zurück zur Talstation.

Rax Jakobskogel mit Schneeschuhen 13. Januar 2018

Von der Seilbahn-Bergstation die Abbrüche entlang und zum Praterstern. Weiter zur Höllentalaussicht und dann zunächst in Richtung Hofhalt. Kurz davor in südöstliche Richtung und auf den Jakobskogel. Vorbei beim Ottohaus wieder zurück zur Bergstation. Start um 9:15, 3 h unterwegs, zirka 260 Höhenmeter und etwa 7,4 km Weglänge.

Dachstein mit Schneeschuhen Tag 3 Speikberg 2. April 2017

Schneeschuhwandern am Dachstein Tag 3. Von der Lodge am Krippenstein zunächste die Schipiste entlang hinunter zur Wegkreuzung und über den Margschierf zum Heilbronner Kreuz. Von dort dann im Bogen nach Norden auf den Niedern Speikberg und weiter auf den Speikberg. Nach der Gipfelrast wieder zum Heilbronner Kreuz und über den Rücken des Margschierf wieder zurück zur Lodge. Start um 9:30, 6 h unterwegs, etwa 11 km Weglänge und ungefähr 580 Höhenmeter.

Dachstein mit Schneeschuhen Tag 2 Gjaidalm und Wiesberghaus 1. April 2017

Schneeschuhwandern am Dachstein Tag 2. Von der Lodge am Krippenstein zunächst die Schipiste entlang hinunter zur Station Gjaid und weiter zur Gjaidalm. Von dort dann am Winterweg und durch die Bärengasse zum Wiesberghaus zur Einkehr. Nach der Pause dann wieder zurück zur Station Gjaid und mit der Seilbahn hinauf auf den Krippenstein zur Lodge. Start um 9:25, 6 h 10 min unterwegs, etwa 11 km Weglänge, ungefähr 500 Höhenmeter Aufstieg und 720 Höhenmeter Abstieg.

Dachstein mit Schneeschuhen Tag 1 Krippenstein 31. März 2017

Dachsteinwochenende Tag 1: Mit der Seilbahn auf den Krippenstein und zur Lodge, unserem Quartier. Anschliessend noch eine Kleine Runde auf den Krippenstein. Znächste zur Heilbronner Kapelle und weiter zur Welterbespirale, dann hinunter zum Pionierkreuz mit den Five Fingers und entlang des Sommerweges wieder zurück zu unserem Quartier. Abmarsch um 16:00, insgesamt 1 h 20 min unterwegs, etwa 100 Höhenmeter und ungefähr 2 km Weglänge.

Grossvenediger mit Schneeschuhen Tag 3 Abstieg 27. März 2017

Schneeschuhwochenende am Grossvenediger - Abstieg: Von der Kürsinger Hütte über die ehemalige Türkische Zeltstatt hinunter ins Obersulzbachtal und weiter über die Postalm und den Hopfeldboden talauswärts wieder hinab und zurück zum Parkplatz beim Steinbruch. Abmarsch um 7:15, insgesamt 6 h 20 min unterwegs, etwa 1700 Höhenmeter Abstieg und 300 Höhenmeter Aufstieg. Weglänge ungefähr 19 km.

Grossvenediger mit Schneeschuhen Tag 2 Gipfelversuch 26. März 2017

Schneeschuhwochenende am Grossvenediger - Gipfelversuch: Von der Kürsinger Hütte den Markierungen folgend nach Osten und hinab auf das Obersulzbachkees hinab. Südöstlich höher und zuletzt über eine Steilstufe hinauf in die Venedigerscharte, 3405m. AUf das obere Schlattenkees und in Westliche Richtung hinauf in Richtung Gipfel. Abbruch wegen Sichtmangels ungefähr 60 - 100m unter den Gipfelgrat. Abstieg am Aufstiegsweg zurück zur Kürsinger Hütte.

Grossvenediger mit Schneeschuhen Tag 1 Huettenzustieg 25. März 2017

Schneeschuhwochenende am Grossvenediger: Vom Parkplatz beim Steinbruch ins Obersulzbachtal über Hopffeldboden und Berndlalm zur Postalm. Weiter zur Materialseilbahn zur ehemaligen Türkischen Zeltstatt und hinauf zur Kürsingerhütte, unserem Quartier für die nächsten Tage. Abmarsch um 9:40, insgesamt 9 h unterwegs, etwa 1700 Höhenmeter Aufstieg und 300 Höhenmeter Abstieg. Weglänge ungefähr 19 km.

Hochschwab West mit Schneeschuhen Tag 3 5. März 2017

Schneeschuhwochenende am Hochschwab Tag 2: Mit der AV Sektion Edelweiss unter der sachkundigen Führung von Alex und Csaba von der Sonnschienhütte zunächst Osten, bald in nordöstliche Richtung in das Kar zwischen Polster und Seemauer und auf den Öhler. Weiter nach Westen, auf die Hochalpenhöhe und von dort nach Süden auf den Häuselberg. Abstieg nach Südwesten in ein Kar, und rund um den Allakogel hinunter zur Sackwiesalm.

Hochschwab West mit Schneeschuhen Tag 2 4. März 2017

Schneeschuhwochenende am Hochschwab Tag 2: Mit der AV Sektion Edelweiss unter der sachkundigen Führung von Alex und Csaba von der Sonnschienhütte in allgemein westliche Richtung und auf den Kulmstein. Weiter nach Westen, vorbei bei der Androthalm und nach Südwesten ins Kulmkar und auf den Langstein. Abstieg in nördliche Richtung und zur Pfaffingalm. Von dort nach Osten und vorbei bei der Androthalm zurück zur Sonnschienhütte.

Hochschwab West mit Schneeschuhen Tag 1 3. März 2017

Schneeschuhwochenende am Hochschwab Tag 1: Mit der AV Sektion Edelweiss unter der sachkundigen Führung von Alex und Csaba vom Parkplatz in der Jassing auf der Russenstraße auf die Sonnschienalm und zur Sonnschienhütte. Start um 18:30, insgesamt 2 h 20 min unterwegs, etwa 7 km Weglänge und ungefähr 720 Höhenmeter.

Gahns Eng und Sauruessel mit Schneeschuhen 12. Februar 2017

Führungstour für den OEGV: Gemeinsam mit Anita, Doris, Elisabeth, Elisabeth, Eva, Gabriele, MAria, Natascha, Eva und Peter vom Bahnhof Payerbach durch Schneedörfl in die Eng und weiter hinauf durch den Lackabodengraben auf das Gahnsplateau. Ein Stück auf der Forststraße entlang und bald rechts ab und den Rücken entlang in südliche Richtung. Auf den Saurüssel und nach der Gipfelrast die Geländekante entlang zur Waldburg-Angerhütte.

Gahns Sauruessel und Eng mit Schneeschuhen 11. Februar 2017

Vom Bahnhof Payerbach hinauf zur Jubiläumsaussicht am Geyerstein. Weiter einen Rücken entlang höher bis zu einer Forststraße. Rechts in Richtung Waldburg-Anger Hütte doch bald links einen Hang steil hinauf auf das Gahnsplateau. In westliche Richtung und auf den Saurüssel, von dort in nördliche Richtung den Rücken entlang bis zum Hengstgraben. In den Graben und hinunter zu einem Forstweg.

Duerre Leiten mit Schneeschuhen 5. Februar 2017

Mit Flora von der Sessellift-Talstation zunächst ein Stück die Piste entlang, dann rechts ab und vorbei bei einer privaten Hütte hinauf zum Fadensattel. Von dort rechts auf die Dürre Leiten und den Kamm entlang abwärts bis zu einer Forststraße. Auf dieser und teils weglos hinab zur Scharbrunstwiese. Über die Wiese weiter zum markierten Weg hinunter und zum Gschaiderhof. Zuletzt auf der Straße wieder zurück zum Parkplatz.

Rax mit Schneeschuhen 22. Januar 2017

Mit Judith und Flora von der Seilbahn-Bergstation die Abbrüche entlang zunächst zum Praterstern und dann weiter in Richtung Höllentalaussicht. Kurz davor links hinab und im Bogen zur Hofhalt. Ein Stück den Seeweg entlang in Richtung Ottohaus, doch bald links ab und auf das Kerschböndl. Jenseits hinab und wider zum Praterstern. Von dort dann zurück zur Bergstation. Start um 11:20, 2 h 50 min unterwegs, zirka 300 Höhenmeter und etwa 8 km Weglänge.

Kuhschneeberg mit Schneeschuhen 15. Januar 2017

ÖGV Führungstour. Mit Andrea, Doris, Elisabeth, Eva Maria, Judith, Katharina und Verena von der Sessellift Bergstation am Fadenweg zum Almgatterl und weiter auf den Kuhschneeberg. Über den Böhmschlag zum Rötlingstein und bei der Rehgrube vorbei zurück zum Almgatterl. Am Fadenweg zur Edelweißhütte und nach der Einkehr auf der Schipiste hinab zur Talstation und zurück zum Parkplatz.

Predigtstuhl Hochschlegel Karkopf mit Schneeschuhen 2. Januar 2017

Mit Judith und Flora mit der Seilbahn von Bad Reichenhall auf den Predigtstuhl. Von dort auf den Gipfel des Predigtstuhles (1613) und weiter hinab in die Schlegelmulde. Jenseits hinauf auf den Hochschlegel (1688) und von dort auf den Karkopf (1738). Zurück in das Kar zwischen Schreck und Karkopf und in südwestliche Richtung hinab. Auf einer Höhe von 1550 Schwenk nach Nordwest und und die Abhänge entlang zur Oberen Schlegelalm. Weiter hinab zur Unteren Schlegelalm.

Durch die Oetztaler Alpen mit Schneeschuhen Tag 5 2. April 2016

Durchquerung der Ötztaler Alpen fünfter Tag: Von der Vernagthütte zunächst abwärts, um das Vernagtegg herum und hinab zur Talstation der Materialseilbahn. Weiter talauswärts bis zu den Rofenhöfen und dann von dort dann die Straße entlang hinab bis nach Vent zum Parkplatz. Start um 7:10, insgesamt 3 h unterwegs, in Summe etwa 9,5 km Weglänge und ungefähr 150 Höhenmeter Aufstieg sowie 1010 Höhenmeter Abstieg.

Durch die Oetztaler Alpen mit Schneeschuhen Tag 4 1. April 2016

Durchquerung der Ötztaler Alpen vierter Tag: Vom Hochjochhospiz die Rofenberg-Abhänge hinauf und auf die Mittlere Guslarspitze (3126m). Nach der Gipfelrast den Kamm entlang zurück und nach Norden hinab auf den Guslarferner. In nördliche Richtung weiter und mit finalem Anstieg hinauf zur Vernagthütte. Start um 8:45, insgesamt 4 h 20 min unterwegs, in Summe etwa 5,5 km Weglänge und ungefähr 790 Höhenmeter Aufstieg sowie 470 Höhenmeter Abstieg.

Durch die Oetztaler Alpen mit Schneeschuhen Tag 3 31. März 2016

Durchquerung der Ötztaler Alpen dritter Tag: Von der Similaunhütte hinauf zum Tisenjoch und zur Eismann-Fundstelle. Weiter auf das Hauslabjoch (3279m). Nördlich hinab auf den Hochjochferner und an dessen östlichem Rand abwärts. Um das Arzbödele herum und tief hinab ins Tal der Rofenache zur Brücke (2292m). Zuletzt jenseits hinauf zum Hochjochhospiz (2412m).

Durch die Oetztaler Alpen mit Schneeschuhen Tag 2 30. März 2016

Durchquerung der Ötztaler Alpen zweiter Tag: Von der Martin Busch Hütte geht es zunächst hinauf zur Similaunhütte am Niederjoch (3016 m). Nach einer ausgiebigen Essenspause versuchen wir den Similaun. Wegen der ungünstigen Verhältnisse steigen wir allerdings nur bis zum Depotplatz (ungefähr 3420m) vor dem Gipfelgrat auf. Nach einer kurze Rast geht es wieder hinunter aufs Niederjoch zur Similaunhütte.

Durch die Oetztaler Alpen mit Schneeschuhen Tag 1 29. März 2016

Durchquerung der Ötztaler Alpen erste Tag: Von Vent geht es ins Niedertal und vorbei beim Ochsenleger und der Schäferhütte mit schönen Blicken zum Similaun hinauf zur Martin Busch Hütte (2501m). Nach der Mittagspause noch eine kleine Erkundungstour in Richtung Similaunhütte hinauf. Start um 10:00, insgesamt 3 h unterwegs, insgesamt etwa 11 km Weglänge und ungefähr 700 Höhenmeter.

Gippel mit Schneeschuhen 6. März 2016

Mit Csaba und Alex von der AV Edelweiss vom Trieblhof im Preintal am Zellersteig auf die Gscheidlhöhe und von dort dort steil nordwestlich hinauf auf den Perschkogel. Über den Ochsenboden weiter zum Gippeltörl und den Kamm entlang auf den Gippel (1669m). Über die Gippelalm in den Gippelgraben und diesem folgend hinab zurück zur Gscheidlhöhe. Von dort den Preinbach entlang wieder zum Trieblhof.

Duerre Leiten mit Schneeschuhen 17. Januar 2016

Mit Judith und Flora von der Sessellift-Talstation hinauf in den Fadensattel zur Putzwiese und in nördöstliche Richtung auf die Dürre Leiten. Den Rücken entlang bis zus Abzweigung des Weges nach Losenheim und dort hinunter bis zur Scharbrunstwiese. Weglos über die Wiese hinunter und zuletzt am Wanderweg zurück zum Parkplatz Start um 11:00, 3 h unterwegs, zirka 400 Höhenmeter und 5 km Weglänge.

Gahns Sauruessel mit Schneeschuhen 8. März 2015

Schneeschuh-Führungstour: Gemeinsam mit Elisabeth, Eva, Isabella, Lisa, Verena und Peter vom Bahnhof Payerbach durch Schneedörfl in die Eng und weiter hinauf durch den Lackabodengraben. Ein Stück auf der Forststraße und bald rechts ab und den Rücken entlang in südliche Richtung. Auf den Saurüssel und nach der Gipfelrast die Geländekante entlang zur Waldburg-Angerhütte.

Gahns Sauruessel mit Schneeschuhen 7. März 2015

Vom Bahnhof Payerbach/Reichenau über Geyerhof und Hochberger hinauf zur Jubiläumsaussicht am Geyerstein. Weiter zur Waldburganger-Hütte und dann westlich die Geländekante entlang und auf den Saurüssel. In nördliche Richtung den Rücken entlang, dann nach Westen. Durch den Lackabodengraben hinunter in die Eng und weiter abwärts. Über Schneedörfl wieder zurück zum Bahnhof.

Duerre Leiten mit Schneeschuhen 14. Februar 2015

Schneeschuh-Führungstour: Gemeinsam mit Cornelia, Daniela, Eva, Heike, Ilse, Irene, Isabella, Judith, Lars, Natascha, Verena und Flora von der Sessellift-Talstation hinauf zum Almreserlhaus und weiter über die Dürre Leiten zum Gasthaus auf der Mamauwiese. Nach einer Stärkung in den Fadengraben und über die Scharbrunstwiese zum Forellenhof zur Einkehr. Danach zurück zum Parkplatz beim Sessellift.

Kuhschneeberg mit Schneeschuhen 1. Februar 2015

Führungstour auf den Kuhschneeberg: Mit Gertraud, Judith, Stephanie, Helmut, Josef, Stefan und Flora von der Sessellift-Talsation hinauf zur Edelweisshütte und am Fadenweg bis zum Rettungsschlitten. Rechts ab auf den Kuhschneeberg und unseren heutigen Gipfel, den Schwarzkogel. Weiter in einer Runde über den Böhmerschlag zur Meßstation und am Forstweg zurück zum Rettungsschlitten. Weiter zur Einkehr in die Edelweisshütte und zuletzt wieder huinab zur Talstation.

Hubmerkogel und Mitterberg mit Schneeschuhen 31. Januar 2015

Schneeschuhtour mit Csaba von der AV Sektion Edelweiss. Von Nasswald ein Stück taleinwärts in Richtung Heufuß, bald rechts ab und hinauf auf den Kamm, der auf den Hubmerkogel (1282m) führt. Der Übergang zur Zwieselmauer war leider unpassierbar, daher ein Stück zurück und südseitiger Abstieg zur Forststra0e. Auf dieser hinauf in einen Sattel und weiter den Kamm entlang auf den Mitterberg (1429m).

Rax mit Schneeschuhen 18. Januar 2015

Mit Judith und Flora von der Bergstation zum Ottohaus, weiter auf den Jakobskogel und dann am Seeweg in Richtung Seehütte. Rechts ab und einen Graben abwärts in Richtung Dirnbacherhütte. Am markierten Weg in Rchtung Hofhalt höher und zur Höllentalaussicht. Über den Praterstern wieder zurück zur Bergstation. Start um 11:15, insgesamt 4 h unterwegs, etwa 8,5 km Weglänge und ungefähr 450 Höhenmeter.

Gahns Geyerstein mit Schneeschuhen 6. Januar 2015

Mit Judith und Flora vom Bahnhof Payerbach/Reichenau vorbei beim Geyerhof und beim Hochberger auf den Geyerstein zur Jubiläumsaussicht. von dort am markierten Weg noch ein Stück weiter bis auf etwa 1050m und dann am Aufstiegsweg wieder hinunter zum Bahnhof. Start um 12:30, insgesamt 3 h 30 min unterwegs, etwa 6 km Weglänge und ungefähr 600 Höhenmeter.

Rauschkogel mit Schneeschuhen 3. Januar 2015

Mit Judith und Flora von der Unteren Stübming taleinwärts und beim Gehöft Zwanzen links auf die Forststraße. In Kehren hinauf auf die Feichtingshöhe und weiter den Eibelkogel entlang nach Norden zur Rauschalm. Nach dem Essen bei Barbara und Ewald geht es gemeinsam mit Ewald auf den Rauschkogel. Abstieg zurück zur Rauschalm, und nach dem Kaffee bei Barbara wieder hinunter und zurück zum Auto.

Dachstein Krippenstein mit Schneeschuhen 1. März 2014

Schneeschuhwandern am Dachstein Tag 3. Unter der Leitung von Rainer geht es zunächst von der Seilbahn-Bergstation auf den Krippenstein und bei der Gedenk-Kapelle vorbei auf die Welterbe-Spirale. Von dort dann weiter zu den Fünf Fingern und am Aufstiegsweg wieder zurück. Nach einer Einkehr in der Lounge mit der Seilbahn hinunter zur Station Krippenegg und die Schipiste entlang über Krippenbrunn wieder hinunter zur Talstation in Obertraun.

Dachstein Wiesberghaus mit Schneeschuhen 28. Februar 2014

Schneeschuhwandern am Dachstein Tag 2. Unter der Leitung von Rainer geht es zunächst von der Seilbahn-Bergstation Krippenstein die Schipiste entlang hinunter zur Station Krippenegg und weiter zur Gjaidalm. Von dort dann am Winterweg durch die Bärengasse zum Wiesberghaus zur Einkehr. Nach der Pause dann auf einer Variante mit schöner Aussicht zum Hohen Dachstein wieder zurück zur Station Krippenegg und mit der Seilbahn hinauf auf den Krippenstein.

Dachstein Heilbronner Kreuz mit Schneeschuhen 27. Februar 2014

Schneeschuhwandern am Dachstein erster Tag. Unter der Leitung von Rainer geht es zunächst mit der Seilbahn hoch zur Bergstation Krippenstein. Von dort am Winterweg über den Magenschief zum Heilbronner Kreuz. Nach einer Rast weiter in allgemein westliche Richtung zur Seilbahnstation Krippenegg und zur Einkehr in das Schilcherhaus auf der Gjaidalm. Danach zurück zur Seilbahnstation und mit dieser wieder hinunter nach Obertraun.

Kuhschneeberg mit Schneeschuhen 23. Februar 2014

Mit Judith und Flora vom Klostertaler Gscheid hinauf auf den Römerweg, und über die Tränkwiese und die Bockgrube in den Kaltwassergraben, zuletzt steil weglos auf den Fadenweg. Diesen weiter, beim Rettungschlitten links ab und bald weglos in westliche Richtung auf den Ochsenboden am Kuhschneeberg. Die Abbrüche entlang zum Fleischer-Gedenkstein und hinauf zur Krempelhütte. Wieder hinab, und zunächste weglos, und dann am Fadenweg zurück.

Kleiner Buchberg mit Schneeschuhen 16. Februar 2014

Zweiter Tag des Schneeschuhwochenendes mit Csaba und Alex von der AV Sektion Edelweiss. Von Hinterwildalpen taleinwärts den Lurgbach entlang und links hinauf zur Pumperlhochalm. Von dort weiter auf die Winterhöhe und über die Heimmoseralm auf den Kleinen Puchberg zur Gögalalm. Nach einer Rast weiter und über die Lurghöhe auf die Goss. Durch das Eiblbachtal wieder hinunter und zurück nach Wildalpen.

Geiger mit Schneeschuhen 15. Februar 2014

Erster Tag des Schneeschuhwochenendes mit Csaba und Alex von der AV Sektion Edelweiss. Von Hinterwildalpen über das Grangenriedel hinauf zur Adambaueralm. Von dort in südöstliche Richtung um Geiger und Kleinen Geiger herum und steil hinauf in einen Sattel. In westliche Richtung zum Geigerboden, um den Kleinen Geiger herum und zuletzt auf den Geiger (1723m). Abstieg zurück zum Geigerboden und über den Sauriegel zur Eisenerzer Höhe.

Wetterin mit Schneeschuhen 14. Februar 2014

Eine kurze Tour auf der Anreise zum Schneeschuhwochenende in Wildalpen. Vom Niederalpl hinauf zur Wetterinalm und weiter in Richtung Gipfel. Abbruch bei etwa 1490m wegen Lawinengefahr. Zurüch zur Wetterinalm und nach einer kurzen Pause die Schipiste entlang wieder hinab zur Passhöhe. Start um 10:00, Gesamtzeit 2 h 4 min, aktiv 1 h 57 min, 10115 Schritte und 960 kCal. Etwa 5 km Weglänge und ungefähr 300 Höhenmeter.

Uebungsleiterkurs Schneeschuhe Tag 4 25. Januar 2014

Vierter Tag des Übungsleiterkurses: Vom Sadnighaus zunächst in Richtung Sitschalm, nach der Brücke bald links hinauf und über einen etwas felsigen Rücken, vorbei bei der Gratzeralm, zu einer Hütte (2172m). Lawinensichtungen. Weiter zum Kluidtörl und links auf die Kluidhöhe (2579m). Nach der Gipfelrast Abstieg zum Göritzer Törl und über den Astner Boden zu den Almen. Zum Abschluß dann noch LVS-Suche und einige Übungen.

Uebungsleiterkurs Schneeschuhe Tag 3 24. Januar 2014

Dritter Tag des Übungsleiterkurses: Kein allzugutes Wetter. Abstieg vom Sadnighaus hinab zum Astner Moos. WIr suchen einen Platz zum üben. LVS-Übungen, Sonde, Schaufeln Schneeanalyse und Transporttechniken. Nach etwa 3 Stunden geht es wieder zurück zum Sadnighaus. Start um 11:20, Gesamtzeit 3 h 20 min, aktiv 2 h 30 min, 11482 Schritte und 1060 kCal. Etwa 2 km Weglänge und ungefähr 60 Höhenmeter.

Uebungsleiterkurs Schneeschuhe Tag 2 23. Januar 2014

Zweiter Tag des Übungsleiterkurses: Vom Sadnighaus über die Manhardalm und den Astner Boden hinauf zum Göritzer Törl. Weiter auf einen unbenannten Gipfel (ungefähr 2530m). Abstieg zurück zum Göritzer Törl und annähernd am Aufstiegsweg (mit kleinen Varianten und Übungen) wieder hinunter zum Sadnighaus. Start um 9:00, Gesamtzeit 8 h 30 min, aktiv 6 h, 28898 Schritte und 3110 kCal. Etwa 8 km Weglänge und ungefähr 650 Höhenmeter.

Uebungsleiterkurs Schneeschuhe Tag 1 22. Januar 2014

Erster Tag des Übungsleiterkurses: Anreise zum Sadnighaus, theoretischrn Unterricht und nach dem Mittagessen ein keiner Ausgang. Geländebeurteilung, LVS Grundlagen und LVS Gerätesuche. Start um 12:26, Gesamtzeit 3 h 40 min, aktiv 2 h 5 min, 9329 Schritte und 1017 kCal. Etwa 4 km Weglänge und ungefähr 90 Höhenmeter.

Rax mit Schneeschuhen 19. Januar 2014

Mit Judith und Flora von der Bergstation der Raxseilbahn zunächst den Weg entlang in Richtung Ottohaus. Bald rechts ab und quer hinüber zur Höllentalaussicht. Von dort auf das Kerschböndl (1688m). Weiter über das Deinzerkreuz auf den Jakobskogel (1636m) und über Ottohaus, Praterstern und Gatterlkreuz wieder zurück zur Bergstation. Start um 10:22, Gesamtzeit 4 h 8 min, aktiv 3 h 50 min, 21454 Schritte und 1776 kCal.

Duerre Leiten mit Schneeschuhen 15. Dezember 2013

Mit Judith und Flora von der Sessellift-Talstation vorbei bei einer privaten Hütte hinauf zum Fadensattel. Von dort dann rechts und die Dürre Leiten entlang hinab und zuletzt zur Einkehr in den Berggasthof auf der Mamauwiese. Danach ein Stück in den Fadengraben, rechts hinauf und vorbei bei der Scharbrunstwiese am markierten Weg zur Straße und auf dieser zurück zum Parkplatz. Start um 10:00, Gesamtzeit 4 h 20 min.

Rax mit Schneeschuhen 1. Dezember 2013

Schneeschuh Opening! Mit Judith und Flora von der Bergstation zum Praterstern und rechts ab zur Höllentalaussicht. Von dort zur Hofhalt und weiter östlich zum Ottohaus. Aufstieg auf den Jakobskogel, wieder hinunter und über das Gatterlkreuz zurück zur Bergstation. Start: 10:58, Total: 3 h 38 min, Aktiv: 3 h 28 min, 18023 Schritte, 1494 kCal, etwa 320 Höhenmeter und ungefähr 8 km Weglänge.

Wildspitze mit Schneeschuhen Abstieg 15. April 2013

Wildspitze Tag 3, Abstieg. Mit Eleonora, Manuela, Anton und Josef ging es unter der Führung von Andi Buchner von der Breslauerhütte zunächst zur Stablein Alm und dann von dort weiter hinab nach Vent zum Parkplatz bei der Talstation des Sesselliftes. Durch das Tal hinaus nach Sölden zu einer letzten Stärkung und dann wieder heim. Start um 6:50, Insgesamt 1 h 51 min, 1 h 35 min aktiv, 9164 Schritte und 710 kCal. Ungefähr 5,5 km Weglänge und 950 Höhenmeter.

Wildspitze mit Schneeschuhen Gipfeltag 14. April 2013

Wildspitze Tag 2, Gipfeltour. Mit Eleonora, Manuela, Anton und Josef ging es unter der Führung von Andi Buchner von der Breslauerhütte in das Mitterkar und weiter hinauf über den Mitterkarferner bis in die hinterste Karmulde. Von dort hinauf zur signifikanten Rinne und über den die Rinne teilenden Felsrücken rechts über Stahlseilsicherungen und Fixseil hinauf ins Mitterkarjoch.

Wildspitze mit Schneeschuhen Huettenzustieg 13. April 2013

Wildspitze Tag 1, Hüttenzustieg. Mit Eleonora, Manuela, Anton und Josef ging es unter der Führung von Andi Bucher von der Talstation des Sesselliftes in Vent die Schipiste entlang zunächste hinauf zur Stablein Alm und von dort dann weiter zu unserem Quartier im Winterraum der Breslauer Hütte. Start um 12:00, Insgesamt 4 h 10 min, 3 h 5 min aktiv, 13580 Schritte und 1790 kCal. Ungefähr 5,5 km Weglänge und 905 Höhenmeter.

Wildspitze mit Schneeschuhen Eingehtour Vent 12. April 2013

Wildspitzen Eingehtour. Mit Anton von Vent auf die Stablein Alm und dann hinauf in Richtung Wildes Mannle. Weiter zur Schilift-Bergstation und wieder hinab zur Stablein Alm. Nach der Einkehr zurück hinunter nach Vent und ins Tal der Rofen Ache. Vorbei beim alten Gipfelkreuz und über die Hängebrücke nach Rofen. Von dort wieder zurück nach Vent. Start um 9:00, Insgesamt 5 h 5 min, 3 h 37 min aktiv, 18029 Schritte und 1878 kCal.

Kuhschneeberg mit Schneeschuhen 1. April 2013

Mit Judith zunächst von der Talstation die Piste entlang hinauf zur Edelweißhütte. Weiter am Fadenweg zum Almgatterl und zum Rettungsschlitten. Von dort links am Forstweg auf den Kuhschneeberg bis zur Meßstation. Rechts in einen Graben und weiter zu einer Lichtung. Von dort zur Jagdhütte beim Schwarzkogel und am Fadenweg zurück zur Edelweißhütte. Hinüber zum Almreserlhaus und wieder hinunter zum Parkplatz.

Kuhschneeberg mit Schneeschuhen 17. März 2013

Von der Edelweißhütte am Fadenweg zum Almgatterl und weiter zum Fleischer-Gedenkstein. Nach einer Runde am Ochsenboden zurück bis zum Rettungsschlitten und von dort links weiter auf den Kuhschneeberg bis zu der Meßstation. Weiter auf einen ausichtsreichen Kamm und rund um die Kleine Rehgrube auf den Kleinrehgrubenkogel (1540m). Hinab zu einer Lichtung und über die Jagdhütte wieder auf den Fadenweg und weiter zurück zur Edelweißhütte.

Kuhschneeberg mit Schneeschuhen 3. März 2013

Von der Edelweißhütte am Fadenweg auf den Kuhschneeberg. Vorbei bei den Jagdhütten und auf den Schwarzkogel. Weiter über den Böhmschlag und den Rötlingsstein in Richtung Saukogel. Auf der Forststraße wieder zu den Hütten um am Fadenweg zurück zur Edelweißhütte. Von dort wieder hinab zur Talstation. Start um 9:14, insgesamt 6 h 28 min, 4 h 58 min aktiv, 29190 Schritte und 2511 kCal. Etwa 14 km Weglänge und 640 Höhenmeter.

Sonnwendstein mit Schneeschuhen 17. Februar 2013

Mit Judith vom Parkplatz in Maria Schutz zunächst am Gebirgsjäger Gedenksteig hoch bis zur Schipiste und dann auf dieser in einem weiten Linksbogen hinauf weiter auf den Sonnwendstein. Unter der Pollereshütte vorbei in Richtung Erzkogel. Auf der Schipiste dann weiter in Richtung Alpkogel und zuletzt am Weg 834 bis zum Gasthof Kummerbauerstadl. Nach der Einkehr von dort hinunter in den Göstritzgraben und wieder zurück nach Maria Schutz.

Rax Jakobskogel mit Schneeschuhen 10. Februar 2013

Eine wegen der Witterung leider sehr kurze Runde. Mit Judith von der Bergstation zunächst die Abbrüche entlang in Richtung Ottohaus. Da es sehr stürmisch war, ging Judith vom Ottohaus gleich zurück zum Berggasthof. Ich stieg noch auf den Jakobskogel und kehrte anschließend gleich zur Bergstation zurück. Start um 11:20, insgesamt 2 h 07 min, 1 h 52 min aktiv, 10811 Schritte und 950 kCal. Etwa 5 km Weglänge und 300 Höhenmeter.

Grosser Schwarzkogel mit Schneeschuhen 3. Februar 2013

Zweiter Tag des Schneeschuhwochenendes mit der AV Edelweiss. Geführt von Csaba und ALex ging es von der Ortschaft Niederalpl zunächst in den Aschauergraben. Bald links über den Bach und hinauf zu einem Sattel. Von dort nach Norden auf eine Forststraße und diese entlang weiter bis zu ihrem Ende. Nach Osten durch einen Graben, und hinauf auf den Großen Schwarzkogel (1553m). Von dort nach Norden den Kamm entlag bis zum Punkt 1512.

Kleiner Wildkamm mit Schneeschuhen 2. Februar 2013

Erster Tag des Schneeschuhwochenendes mit der AV Sektion Edelweiss. Unter der Führung von Csaba und Alex ging es von der Passhöhe Niederalpl auf Forststraßen zunächst zum Hirschel und dann östlich über eine Lichtung auf den Kleinen Wildkamm. Abstieg in Richtung Sohlenalm und weiter in den Sohlengraben. Zuletzt den Schilift entlang wieder ein Stück hinauf und zurück zur Passhöhe.

Sohlenkogel und Sohlenalm mit Schneeschuhen 1. Februar 2013

Vom Parkplatz am Niederalpl in südwestliche Richtung zunächst die Forststraße entlang. Vor dem Radlboden links ab und hinauf. Steil hoch und zunächst auf den Sohlenkogel (1474m). Ein Stück am Aufstiegsweg zurück und dann hinunter auf die Sohlenalm. Nach einer Rast nach Nordwesten in Richtung Radelboden und am Zustiegsweg wieder zurück zum Parkplatz. Start um 10:40, insgesamt 3 h 31 min, 2 h 37 min aktiv, 13728 Schritte und 1207 kCal.

Duerre Leiten mit Schneeschuhen 20. Januar 2013

Mit Judith von der Sessellift-Talstation zunächst ein Stück die Piste entlang, dann rechts ab und vorbei bei einer privaten Hütte hinauf zum Fadensattel. Von dort rechts auf zwei unbenannten Gipferl und dann die Dürre Leiten entlang hinab und zuletzt zur Einkehr in den Berggasthof auf der Mamauwiese. Danach ein Stück in den Fadengraben, bald aber rechts hinauf und vorbei bei der Scharbrunstwiese am markierten Weg zur Straße. Auf dieser zurück zum Parkplatz.

Pretulalpe und Amundsenhoehe mit Schneeschuhen 13. Januar 2013

Mit Judith vom Parkplatz in der Kurve beim Bärenkogel zunächst über Forststraße und dann durch den Wald zur Ganzalm. Von dort weiter auf die Amundsenhöhe (1666m). Weiter zur Peter-Bergner-Warte auf der Pretulalpe und dann von dort zur Einkehr ins Roseggerhaus. Danach am markierten Weg wieder hinunter zur Ganzalm und durch den Wald wieder hinab auf die Forststraße. Zuletzt auf dieser zurück zum Parkplatz.

Rax Preinerwand mit Schneeschuhen 30. Dezember 2012

Mit Judith von der Bergsation der Raxseilbahn zunächst zum Praterstern und von dort am Seeweg bis zur Preiner Wand. Weiter zunächst in Richtung Ottohaus die Abbrüche entlang. Bei der Hohen Kanzel links ab und vorbei beim Deinzerkreuz zur Hofhalt. Von dort dann zur Höllentalaussicht. Nach einer kurzen Teepause über den Praterstern wieder zur Bergstation zurück. Start 10:15, 4 h 55 min gesamt, 4 h 1 min aktiv, 28485 Schritte, 2337 kCal.

Rax Heukuppe mit Schneeschuhen 20. Dezember 2012

Vom Preiner Gscheid vorbei bei der Gfölzhütte in den Siebenbrunnenkessel und über den Schlangenweg hinauf zum Karl-Ludwig-Haus. Beim Raxkircherl vorbei die Raxenmäuer entlang weiter auf die Heukuppe. Nach einer Gipfelrast wieder hinunter zum Ludwig-Haus und über den Schlangenweg und den unteren Karlgraben wieder hinab in den Siebenbrunnenkessel. Von dort am Aufstiegsweg wieder zurück zum Parkplatz am Preiner Gscheid. Insgesamt 6 h 20 min. unterwegs.

Rax Preinerwand mit Schneeschuhen 17. Dezember 2012

Von der Bergstation der Raxseilbahn zunächst über den Praterstern zur Höllentalaussicht. Von dort zur Hofhalt und weiter auf den Seeweg. Auf diesem zur Preiner Wand und hinauf zum Gipfelkreuz. Die Abbrüche entlang bis zum Schwarzloch und auf den Weißkogel. Nordseitig hinunter und über das Deinzerkreuz zurück auf die südseitige Geländekante. Auf den Jakobskogel und jenseitig hinab zum Ottohaus.

Erzkogel Sonnwendstein mit Schneeschuhen 9. Dezember 2012

MIt Judith vom Liechtensteinhaus zunächst zur Schipiste und weiter auf den Dürriegel. Auf den Erzkogel und dann auf den Sonnwendstein zur Einkehr in die Pollereshütte. Danach noch hinauf zur Gedenkkapelle und anschließend auf der Forststraße zunächst zur Schipiste am Hirschenkogel und dann diese entlang wieder hinunter bis zur zur Talstation auf der Semmering-Passhöhe.

Breslauer Huette Vent mit Schneeschuhen 29. April 2012

Leider hat in der Nacht das Wetter umgeschlagen und um 6:00 früh stürmt es heftig. Wir warten noch bis 8:00 auf Wetterbesserung. Da es nur schlimmer wird, und wir noch etwa 1000 Höhenmeter aufzusteigen hätten, beschliessen wir, abzusteigen. Wir brechen um 9:30 auf und steigen hinab nach Vent. Insgesamt knapp 2 Stunden, ungefähr 5 km Weglänge und etwa 950 Höhenmeter.

Vent Breslauer Huette mit Schneeschuhen 28. April 2012

Es hätte sollen die Wildspitze werden. Leider hat dann das Wetter nicht mitgespielt. Mit Karl, Robert und Walter und unter sachkundiger Führung von Andi ging es von Vent über das Stablein auf die Breslauer Hütte, wo wir uns im gemütlichen Winterraum einrichteten und für die Gipfeltour am nächsten Morgen vorbereiteten. Geplant war Aufstehen um 6 Uhr und Abmarsch zum Gipfel um 7:00. Leider kam es anders.

Rax Unterer Kesselboden Grosser Kesselgraben mit Schneeschuhen 1. April 2012

Mit Judith vom kleinen Parkplatz (Rudolfsteig) die Forststraße durch das Kleine Höllental entlang hinauf bis auf den Unteren Kesselboden. Von dort wegloser Abstieg hinunter in den Großen Kesselgraben und durch diesen hinab zur Höllentalstraße. Auf der Straße dann wieder zurück zum Parkplatz. Start um 9:39, Insgesamt 5 h 28 min, 4 h 45 min aktiv, 229218 Schritte und 2259 kCal. Ungefähr 15 km Weglänge und 930 Höhenmeter.

Rax Heukuppe und Predigtstuhl mit Schneeschuhen 25. März 2012

Vom Preiner Gscheid in den Siebenbrunnenkessel und weiter über den Karlgraben hinauf zum Karl-Ludwig-Haus. Nach einer kurzen Rast weiter auf die Heukuppe. Hinab über den Schneegraben und beim Karl-Ludwig-Haus vorbei auf den Predigtstuhl. Zum Zustieg des Bismarcksteiges und auf den Waxriegel. Diesen hinab zum Waxriegelhaus und von dort die Schipiste entlang wieder hinunter zum Parkplatz am Preiner Gscheid.

Obersberg mit Schneeschuhen 4. März 2012

Mit Judith vom Parkplatz in der Ortsmitte Schwarzau zunächst zur Kirche und dort von dort den Markierungen nach höher. Zunächst über den Hischkogel wo noch wenig Schnee liegt und dann den Rücken entlang immer höher bis zur Wiese bei der Waldfreundehütte. Weiter zum Gipfelkreuz am Obersberg. Nach einer Rast wieder zurück und bald rechts hinunter zur Obersbergalm.

Pretul und Amundsenhoehe mit Schneeschuhen 26. Februar 2012

Zweiter Tag des Schneeschuhwochenendes mit Alex und Csaba. Wegen schlechten Wetters beim Bodenbauer fahren wir in Richtung Heimat und gehen auf die Pretulalpe. Vom Lenzbauern teils weglos in westliche Richtung höher, dann auf den Maißangerweg und auf diesem weiter bis zum Roseggerhaus. Nach einer Einkehr geht es zur Gipfelwarte auf der Pretul und weiter zur Amundsenhöhe.

Floning und Kulmspitz mit Schneeschuhen 25. Februar 2012

Wieder einmal ein Schneeschuhwochenende mit Alex und Csaba. Vom Parkplatz beim Tennisplatz in Etmißl geht es ein Stück in den Reitergraben, bald aber links hoch und über das Anwesen Wiederer in den Haslergraben. Vorbei beim Federl und Eder in südöstlicher Reichtung höher, und zuletzt den Kamm entlang auf den Floning. Nach einer Gipfelrast geht es mit kurzem Abstieg und Gegenanstieg auf den Kulmspitz.

Rax mit Schneeschuhen 19. Februar 2012

Mit Judith von der Bergstation der Raxseilbahn zunächst die Abbrüche entlang in Richtung Törlkopf. Von dort dann zum Praterstern und weiter zur Höllentalaussicht. Über das Kerschböndl, ein Stück in Richtung Hofhalt, bals aber links ab und im großen Bogen auf den Loskogel. Von dort dann zur Hohen Kanzel und über den Jakobskogel zum Ottohaus. Am "Normalweg" wieder zurück zur Bergstation.

Duerre Leiten mit Schneeschuhen 12. Februar 2012

Von der Sessellift-Talstation zunächst ein Stück die Piste entlang, dann rechts ab und vorbei bei einer privaten Hütte hinauf zum Fadensattel. Rechts auf einen unbenannten Gipfel und dann über die Dürre Leiten hinab zur Mamauwiese. Ein Stück in den Fadengraben, bald rechts hinauf und über die Scharbrunstwiese wieder zurück zum Parkplatz bei der Sessellift-Talstation. Start um 12:26, insgesamt 3 h 22 min. Etwa 5 km Weglänge und 400 Höhenmeter.

Gahns mit Schneeschuhen 5. Februar 2012

Mit Judith vom Bahnhof Payerbach über den Geyerstein zur Waldburg-Anger-Hütte. Über die Bodenwiese und weiter auf der Forststraße in westlicher Richtung bis zur Abzweigung links in den Lackabodengraben. Dort dann hinunter, durch die Eng und über den Mariensteig. Durch das Schneedörfl wieder zurück zum Parkplatz beim Bahnhof in Payerbach. Start um 9:25, Insgesamt 5 h 40 min. Ungefähr 15 km Weglänge und 900 Höhenmeter.

Kesselberg mit Schneeschuhen 29. Januar 2012

Zweiter Tag des Schneeschuhwochendes mit Csaba und Alex von der AV Sektion Edelweiß. Vom Leckermoos bei Göstling an der Ybbs Zunächst über Loipe, Forststraßen und weglos auf den Kamm, der auf das Hocheck führt. Dort hinauf und nach einer kurzen rast am Hocheck über die Wiesenalm hinauf auf den Kesselberg. Nach einer Gipfelrast über Schwarzalm und Saugrat wieder hinab und der Loipe entlang zurück zum Parkplatz.

Stangl mit Schneeschuhen 28. Januar 2012

Schneeschuhwochende mit Csaba und Alex von der AV Sektion Edelweiß. Von unserem Quartier beim Stiegenwirt zunächst die Straße entlang, dann beim Faschingbauern links ab und über Augraben, Voralpen und die Lärchkogelalm auf den Stangl. Abstieg zur Lärchkogelalm und nach der Umgehung eines unpassierbaren Grabens wieder hinab zur Voralpen und von dort am Zustiegsweg wieder zurück zum Stiegenwirt.

Gahns Sauruessel mit Schneeschuhen 22. Januar 2012

Vom Bahnhof Payerbach/Reichenau über Geyerhof und Hochberger zunächst zur Jubiläumsaussicht am Geyerstein. Von dort dann hinauf zur Waldburgangerhütte. Westlich entlang des Plateaurandes weiter bis zur Schedwiese. Von dort nordwestlich hinauf auf den Saurüssel (1340m). Wieder hinab zur Schedwiese, teilweise entlang der gelben Markierung, teilweise weglos hinunter nach Schneedörfl und wieder zurück zum Bahnhof Payerbach/Reichenau.

Kuhschneeberg mit Schneeschuhen 15. Januar 2012

Mit Judith von der Talstation des Salamandersesselliftes hinauf zur Edelweißhütte. Von dort dann am Fadenweg bis zur Wegkreuzung beim Rettungsschlitten. Rechts weiter auf die verschneite Forststraße auf den Kuhschneeberg. Auf dieser bis zur ersten Lichtung und dort hinauf in Richtung Rehgrubenkogel. Auf den markierten Weg und zurück zum Rettungsschlitten. Am Fadenweg wieder zurück zur Edelweißhütte und von dort hinab zum Parkplatz.

Semmering Pinkenkogel mit Schneeschuhen 8. Januar 2012

Mit Judith vom Hotel Panhans auf den Pinkenkogel. Nordseitig zunächst auf der Forststraße hinunter, dann den Wanderweg entlang bis in den Ort hinab und der Straße entlang wieder zurück zum Parkplatz beim Hotel Panhans. Start um 12:00, Insgesamt 3 h 00 min, 2 h 50 min aktiv, 14848 Schritte und 1206 kCal. Ungefähr 6.5 km Weglänge und 330 Höhenmeter.

Rax Heukuppe mit Schneeschuhen 28. Dezember 2011

Vom Parkplatz am Preiner Gscheid hinauf in den Siebenbrunnenkessel. Von dort in den Karlgraben und diesen hoch bis zur den Sicherungsketten und weiter zum Karl-Ludwig-Haus. Zum Raxkircherl und nach einer kurzen Rast auf die Heukuppe. Hinab in Richtung Schneegraben, zum Karl-Ludwig-Haus und am Schlangenweg wieder hinab in den Siebenbrunnenkessel. Zunächst auf der Piste und dann weglos durch den Wald wieder hinunter zum Parkplatz.

Rax Preiner Wand mit Schneeschuhen 27. Dezember 2011

Mit Judith von der Bergstation der Raxseilbahn zunächst in Richtung Ottohaus. Beim Kinderlift dann rechts hinauf und über den namenlosen 1640er in Richtung Ottohaus. Vor dem Ottohaus auf den Seeweg und auf diesem bis vor die Seehütte zur Abzweigung auf die Preiner Wand. Dort hinauf zum Gipfelkreuz und dann die Abbrüche entlang zurück in Richtung Seilbahn. Über den Jakobskogel, hinunter zum Ottohaus und am Fahrweg wieder zur Seilbahn-Bergstation.

Rax Siebenbrunnenkessel mit Schneeschuhen 26. Dezember 2011

Vom Preiner Gscheid die Schipiste entlang in den Siebenbrunnenkessel. Leider spielte das Wetter nicht mit am Stefanitag. Daher wegen des stürmischen Windes baldige Umkehr und durch den Wald wieder hinunter zum Parkplatz. Start um 9:45, Insgesamt 1 h 35 min, 1 h 32 min aktiv, 7998 Schritte und 838 kCal. Ungefähr 8,1 km Weglänge und 350 Höhenmeter.

Stuhleck mit Schneeschuhen 18. Dezember 2011

Mit Judith vom Pfaffensattel zunächst am markierten Weg, dann auf der Mautstraße und über die Spitaler Alm auf das Stuhleck. Nach einer Einkehr im Alois-Günther-Haus hinab bis zur Kehre der Mautstraße und dort zunächst am markieren Weg und dann auf der Mautstraße wieder hinunter und zurück zum Pfaffensattel. Leider nur Handyfotos. Start um 10:00, Insgesamt 4 h 23 min, 4 h 4 min aktiv, 20382 Schritte und 1734 kCal.

Rax mit Schneeschuhen 11. Dezember 2011

Schneeschuh-Saisoneröffnung. Bei Regen und 5 Grad plus nach Hirschwang und mit der Seilbahn auf die Rax. Von der Bergstation der Raxseilbahn dann zunächst zum Ottohaus. Auf den Jakobskogel, wieder hinab und dann zur Höllentalaussicht. Weiter in Richtung Dirnbacherhütte, bald aber links ab und zur Hofhalt. Von dort dann zum Seeweg und wieder zurück in Richtung Ottohaus. Zum Törlkopf und weiter die Südabbrüche entlang zurück zur Bergstation am Gsolhirn.

Spielkogel mit Schneeschuhen 13. März 2011

Von Tirol bei Krampen im Mürztal nach einigem Herumsuchen endlich um 9:15 Abmarsch am eisigen Parkplatz. Zunächst immer die Forststraße entlang durch den Lachalpengraben hinauf aufs Plateau zum Gupf 1346. Nach der Gupfbesteigung weiter zum Jagdhaus Eisernes Törl. Kurze Rast und am markieren Weg weiter über den Unteren zum Oberen Haselboden. Am Sommerweg durch den Durchgang in Richtung Hinteralm.

Buchbergkogel mit Schneeschuhen 6. März 2011

AV SchneeschuhwanderungTag 2. Vom Bodenbauer geht zunächst über den Sackwaldboden hinauf zur Häuselalm. Unser erstes Ziel, der Zinken, wurde wegen der Wetterverhältnisse fallengelassen. Nach einer Einkehr in der gemütlichen Häuselalm ging es über die Sackwiesenalm rund um den Buchbergkogel und von Westen hinauf auf den Gipfel. Kurze Gipfelrast und dann in einigen steilen Abfahrten wieder hinunter zur Sackwiesenalm und zurück zur Häuselalm.

Messnerin mit Schneeschuhen 5. März 2011

Mit der AV Edelweiss unter sachkundiger Führung von Szaba und Alex zunächst vom Gasthof Bodenbauer durch das Josertal und über die Heinzleralm zum Scheideck. Nach einer kurzen Rast von dort auf der Nordseite steil auf den Sperperkogel undweiter auf die Messnerin. Abstieg (eher Abfahrt) ungefähr am selben Weg. Ungefähr 11 km und 1000 Höhenmeter. Start um 9:50. Insgesamt 7 h 30 min unterwegs.

Handlesberg mit Schneeschuhen 13. Februar 2011

Mit Judith von Schwarzau im Gebirge auf den Handlesberg. Zunächst hinauf zu einer kleinen Kapelle unter den Falkensteinwänden. Von dort immer den roten Markierungen nach zum Hof "Grubenfranzl". In den Wald und hinauf zu einem Fahrweg. Ein Stück rechts entlang, dann links auf einem Hohlweg hoch zu einer weiteren Forststrasse. Neben einem Drahtzaun weiter zum Übergang. Dort dann auf die Freudentaler Mauer und oben rechts, über einen weiteren Zaun bis zum Gipfel.

Rax mit Schneeschuhen 30. Januar 2011

Mit Judith vom Preiner Gscheid zunächst in den Siebenbrunnenkessel. Dann ein Stück den Karlgraben hinauf. Kurz nach der Abzweigung des Kantner-Steiges ein Stück nach rechts und direkt eine Rinne hinauf. Oben dann nach links und auf den Schlangenweg. Diesen dann hinauf bis zum Karl-Ludwig-Haus. Vorbei beim Raxkircherl und auf die Heukuppe. Von dort Abstieg entlang des Schneegrabens und zurück zum Karl-Ludwig-Haus.

Kuhschneeberg mit Schneeschuhen 23. Januar 2011

Mit Judith ging es mit dem Sessellift hinauf zur Edelweißhütte. Zunächst auf der Forststraße und dann am Fadenweg in Richtung Kuhschneeberg. Nach dem Almgatterl bald rechts ab und weglos zu der netten Jagdhütte. Nach einer Stärkung zunächst auf der Forststraße und dann weglos "entgegen dem Uhrzeigersinn" vorbei bei Rötlinhstein und Laudonkogel rund um den Kuhschneeberg bis zum Wirsthauskogel.

Alle Touren

Schneebergwege

Raxsteige

Geführte Touren

Perl

Literatur

Musik